Flammo Dutch Oven Feuerschale im Test | feuerschale-test.de

Flammo Dutch Oven Feuerschale im Test

Test der Flammo Dutch Oven feuerschale

Die Marke „Flammo“ wird von der deutschen Firma fire & steel GmbH produziert und vertrieben. Genau der Firma, die auch die „Flammo Feuerschalen Fibel“ geschrieben hat. Beste Voraussetzungen also, die Bedürfnisse der Feuerschalen Fans zu kennen und auch zu erfüllen. Wie der Name des Produkts schon erahnen lässt: Es handelt sich um eine Feuerschale, die für einen Dutch Oven geeignet ist. Ob sie sowohl neben diesem Zweck auch als normale Feuerschale geeignet ist, zeigt unser Test.

Test zu lang? Direkt reinspringen zu:

  1. Aufbau und Montage – Kein Aufwand
  2. Erster Eindruck: Sehr komfortable Arbeitshöhe
  3. Verarbeitung – Solide Fertigung mit wenig Schwächen
  4. Praxistest der Flammo Feuerschale und Dutch Oven
  5. Fazit: Feuerschale mit guter Verarbeitungsqualität

Mehr Tipps in unserem Ratgeber zur Feuerschale


Die Feuerschale wird in einem großen, etwa 70 cm hohen und 45 cm breiten, dicken Karton geliefert. Dieser ist auch nach Übergabe durch den Postboten voll intakt, so dass keine äußerlichen Beschädigungen zu sehen sind. Das Paket ist dadurch zwar breit dimensioniert, ist aber auch durch das geringe Gewicht von ca. 12 kg leicht zu tragen.

Videotest der Flammo Dutch Oven Feuerschale


Aufbau und Montage: Kein Aufwand

Wie sich bei der Dimension des Paketes schon erahnen ließ: Die Feuerschale erreicht uns komplett. Das bedeutet man hat keinen Aufwand, um zum Beispiel einzelne Teile zusammen zu bauen. Lediglich das Verpackungsmaterial muss abgestriffen werden.

Aufgebaute Flammo Feuerschale
Ohne Aufwand aufgebaut: Die Feuerschale wird komplett am Stück ausgeliefert

Schon nach weniger als einer Minute kann man die Feuerschale am gewünschten Standort im Garten aufstellen.

Einen dermaßen unkomplizierten Aufbau konnten wir bislang in keinem unserer Tests genießen.

Erster Eindruck: Sehr komfortable Arbeitshöhe

Mit einem Durchmesser von 41 cm ist die Flammo Feuerschale eines der kleineren Modelle auf dem Markt. Überzeugen kann sie allerdings durch ihre sogenannte Schemelbauweise, denn die Schale ist an drei Standbeinen aufgehängt. Das und der Fakt, dass sie insgesamt 12 kg wiegt sorgen für eine große Standsicherheit. Auch der „Wackeltest“ an der Schale zeigt, dass sie sicher steht und nicht einfach umzuwerfen wäre.

Bodenabstand Flammo Feuerschale
Fast auf Hüfthöhe befindet sich die Feuerschale

Die Flammo Feuerschale besteht komplett aus Stahl. Dieser ist allerdings matt schwarz überlackiert worden. Dadurch wirkt sie sehr edel und bietet dadurch auch mit Blick auf Designanforderungen alles was das Herz begehrt. Sie wirkt im Garten schon ohne brennendes Feuer sehr dekorativ.

Durch die dicken Schweißpunkte an unterschiedlichen Stellen der Feuerschale erkennt man, dass sie nicht aus einem Stück gefertigt wurde. Der erste Eindruck ist auch hier positiv: Zwar fallen die Schweißnähte dem Testerblick auf, allerdings nur nach intensiver Suche. Die Schweißnähte sitzen allesamt in nicht sofort sichtbaren Bereichen, so dass sie für ungeübte Augen nicht erkennbar sind.

Anzumerken ist noch die Tiefe der eigentlichen Schale. Während andere Schalen eher flach designed wurden, ist der Körper der Flammo Feuerschale sehr tief. Gerade im Praxiseinsatz bewehrt sich das sofort, natürlich auch im Hinblick auf ihre Eignung als Dutch Oven Tisch.

Verarbeitung – Solide Fertigung mit wenig Schwächen

Wie angedeutet zeigt ein intensiver Blick auf die Feuerschale von Flammo, dass sie aus einzelnen Teilen zusammengeschweißt wurde. Auch die eigentlich Schale ist wurde aus dem Rand und dem Boden zusammengeschweißt.

Verarbeitung der Schweißnähte der Flammo Feuerschale
Dicke, innenliegende Schweißnähte halten Boden und Rand sicher zusammen.

Schaut man genau hin, so erkennt man ganz feine, kleine Spalten an der Stelle wo Rand und Bodenplatte zusammenlaufen. Etwas Spiel und Luft ist also zwischen diesen Bauteilen vorhanden. Um das zu erkennen muss man aber genau hinsehen, so dass das kein großer, negative Punkt ist. Ohnehin sind diese vereinzelten, kleinen Schlitze von außen nicht zu sehen.

Ansonsten wirkt die Feuerschale von Flamme nicht nur massiv, sie ist auch im Kern sehr stabil. Das bedeutet, dass die einzelnen Bauteile gut miteinander verschweißt wurden. Danach wurden diese Schweißnähte sauber überlackiert. Man erkennt keine Lacktropfen, so dass davon ausgegangen werden kann, dass der Lack sehr gleichmäßig aufgetragen wurden.

Griffe am Dutch Oven von Flammo
Zwei massive Haltegriffe eignen sich hervorragend zum transportieren der Feuerschale

Die Schale verfügt über zwei Griffe, an denen sie hochgehoben werden kann. Praktisch um die Feuerschale zu verstellen, vor allem wenn man zu zweit anfassen möchte. Allerdings sollte man diese Griffe nicht anfassen, wenn die Schale unter Feuer steht. Die Wärmeabstrahlung ist hoch, so dass die Griffe heiß werden (Grundsätzlich: Nie eine Feuerschale berühren, in der Feuer brennt!).

Zusätzlich verfügt die Feuerschale über 3 Löcher in den Wänden. Sehr praktisch damit kein Wasser länger in der Schale steht, sondern abfließen kann.

Bohrlöcher als Wasserabfluss in der Schale
Drei Bohrungen als Abflussmöglichkeit für Wasser

Wir haben nicht nachgemessen, aber die Dicke des Materials der Feuerschale (Boden und Rand) ist durchaus im Gedächtnis geblieben. Hier wird kein dünnes Blech verwendet, sondern mit großzügigen Wandstärken gearbeitet.

Mit leichten Abzügen im Detail (Spaltenbildung) kann uns die Feuerschale mit ihrer guten Verarbeitung überzeugen. Man hat den positiven Eindruck, dass hier eine massive, standsichere und lange nutzbare Feuerschale vor einem steht. Zudem ist sie ein toller Hingucker im Garten, so dass sie auch für dekorative Zwecke geeignet ist, auch wenn man sie vor Niederschlag (Stahl als Material rostet schnell) schützen sollte.

Standfüße der Flammo Feuerschale
Auch die Füße sind von unten verschlossen und schützen so vor Rost im Inneren

Praxistest der Flammo Feuerschale und Dutch Oven

Mit der Flammo Feuerschale erhält man ganz nebenbei auch einen Dutch Oven Tisch. Das bedeutet, man kann auf Ihr mit einem Topf, den sogenannten Dutch Oven (siehe Foto links), Gerichte kochen. Deshalb ist sie auch sehr tief gestaltet. Gleichzeitig ist das für die reine Funktion als Feuerschale ein wenig nachteilig. Der Blick auf die brennenden Holzscheite wird durch die „hohen“ Wände etwas verdeckt. Durch die Höhe der Feuerschale wird dieser Effekt im Sitzen noch verstärkt, weil man meisten eher von unten auf die Feuerschale schaut.

Auf der anderen Seite schützt diese Bauweise das Lagerfeuer aber effektiv gegen starken Wind. Bei unserem Test konnten wir das eindrucksvoll feststellen (siehe Video). Darüber hinaus ist auch der Ascheflug stark eingeschränkt, ein weiterer Pluspunkt.

Die Wärmeabgabe der Schale ist durch ihre Bauweise und die Anforderung eines Dutch Ovens natürlich stark auf das Zentrum fokussiert. Das bedeutet hier ist die größte Wärmeentwicklung spürbar. Aber auch nach außen ist die Wärmeabgabe gut.

Flammo Feuerschale im Test
Tolles Flammenbild in der Praxis, trotz relativ hoher Wände

Anders als bei Feuerschalen aus Gusseisen wird die Wärme zwar nicht so lange im Material gespeichert, aber dennoch erreichte uns die Energie des Feuer auch noch im Abstand von etwa 1,5 m. Da sollte reichen, um bei kälteren Abenden kleinere Gruppen zu wärmen. Vor allem dann wenn man mehr Holzscheite auf das Feuer legt als wir bei unserem Test.

Durch die hohen Füße ist auch die Wärmeabstrahlung nach unten kein Problem. So kann man die Flammo Feuerschale also bedenkenlos auf den Rasen stellen, auf Holzterrassen oder ähnlichen Untergründen.

Fazit: Feuerschale mit guter Verarbeitungsqualität

Testfazit Flammo Feuerschale

+-
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Großzügiger Bodenabstand
  • Hohe Standfestigkeit
  • Integrierte Transportgriffe
  • Besonderes Aussehen
  • Sicht auf Feuer
  • Schlitze zwischen Bodenplatte / Rand
So werten Andere /
Preis

(3 Bewertungen)

Preis:

Amazon

Bei einem Preis von aktuell knapp 160 € sollte man einiges erwarten können. Und dieser Erwartungen werden von der Flammo Feuerschale erfüllt. Auch die kleineren Kritikpunkte, wie kleine Spalten zwischen Boden und Rand oder dem tiefen Korpus, schaden dem sehr guten Gesamteindruck nicht. Immerhin bekommt man hier eine Feuerschale, die vor allem als Tisch für einen Dutch Oven gedacht ist. Bei dieser Kombination sind die notwendigen Kompromisse wie die tiefe Schale im Grunde kein Negativpunkt.

Das Design verleiht ihr ein tolles Äußeres Erscheinungsbild, mit dem sie punkten kann. Damit wird sie in jedem Garten zu einem echten Hingucker und grenzt sich gekonnt von anderen Modellen ab.

Es bleibt festzuhalten, dass bei einem Kauf der Flammo Dutch Oven Feuerschale niemand enttäuscht sein wird. Alleine die gute Verarbeitungsqualität, der Mehrfachnutzen und das Design erfüllen die Anforderungen an eine gute Feuerschale.

Flammo Dutch Oven Feuerschale im Test
5 (100%) 19 votes