Schickling Feuerschale aus Edelstahl im Test | feuerschale-test.de

Schickling Feuerschale im Test

Edelstahl Feuerschale von Schickling
Der Name „Schickling“ steht ganz gewiss nicht für Massenware aus Fernost. Die junge Marke aus Niedersachsen ist selbst Hersteller und produziert in der eigenen Maschinenbauhalle. Ihre komplett aus Edelstahl gefertigte Feuerschale sollte also allen Qualitätsansprüchen gerecht werden. Genau das haben wir uns im Test der Schickling Feuerschale angeschaut.

Test zu lang? Direkt reinspringen zu:

  1. Montage – Erfahrung erforderlich
  2. Ersteindruck: Glänzend!
  3. Verarbeitungsqualität: Made in Germany
  4. Ergebnis: Hohe Montageaufwand für glänzende Qualität

Mehr Tipps in unserem Ratgeber zur Feuerschale


Uns erreichte die 65 cm Variante der Feuerschale in zwei miteinander verklebte Kartons. Offensichtlich gab es keine Probleme beim Transport, so dass es keine äußeren Schäden an den Pakten gab. Das Bundle wiegt ca. 13 kg. Eine Person kann das Ganze aber relativ leicht tragen.

Video zum Test der Schickling Feuerschale

Größenvarianten der Feuerschale von Schickling

Wir testen hier die kleinere (65 cm Durchmesser) von zwei Varianten:

ModellPreisBewertung
Schickling Feuerschale 65 cm
Schickling Feuerschale 75 cm

Montieren der Schale: Erfahrung erforderlich

Uns war bereits vorher bewusst, das die Feuerschale eine der längsten Stücklisten besitzt. Daher machten wir uns mit zwei Personen an die Montage der Schale. Neben einer großen Anzahl an Schrauben, muss der Rahmen aus vier Einzelteilen und vier Standfüßen zusammengeführt werden.

Einzelteile für Feuerschale Schickling Aufbau
Die Schickling Feuerschale hat die bisher größte Einzeteilesumme

Der Boden der Feuerschale wird einzeln und in einem zweiten Paket verschickt. Leider lag kein INBUS bei, so dass man eigenes Werkzeug zur Montage benötigt.

Dank der beigelegten Anleitung, ist die Reihenfolge der einzelnen Montageschritte offensichtlich. Erst gilt die Rahmenteile mit den Standfüßen zu verschrauben. Und Schrauben gibt es reichlich: 44 Stück muss man insgesamt verbauen.

Es wird also schon deutlich, dass wir keine gewöhnlich aufgebaute, sondern eine aufwendig gefertigte Feuerschale vor uns haben. Die Konstruktion ist fertigungstechnisch herausfordernder im Vergleich zum Durchschnitt im Markt. Die Rahmenbleche wurden aufwendig gebogen.

Es lässt sich erahnen wie hoch der Fertigungsaufwand ist, um dieses Blech an so vielen Stellen in Form zu biegen.

Wie man im Foto erkennen kann ist die Konstruktion gerade so, dass man mit einer schmalen Hand hineingreifen kann. Das muss, weil man die Schrauben fest anziehen muss. Für ungeübte Heimwerker, die auch noch alleine versuchen die Feuerschale zusammenzubauen, könnte das schnell zu Frust führen. Wir empfehlen: Montiert die Feuerschale mit zwei Personen

Die „Hochzeit“ (Vereinigung des fertigen Rahmens und des Schalenbodens) ist dann der letzte, herausfordernde Schritt. Zwar sind alle Einzelteile genau gefertigt, allerdings verzieht sich Blech gerne. So muss man an allen Ecken ein wenig vermitteln, damit alle Schrauben eingeschraubt werden können. Scheut auch dabei nich die Schale dabei ein wenig in die richtige Richtung zu drücken. Ohne ein wenig Gewalt, kann man nicht alle Schrauben fest anziehen.

Zur Montage des Unterbodens empfiehlt es sich zu zweit zunächst ein paar Schrauben zum Fixieren anzubringen.

Insgesamt haben wir zu zweit etwas mehr als 75 Minuten gebraucht. Das ist mit Abstand die größte Zeitspanne für eine Montage einer Feuerschale. Man sollte also ausreichen Zeit einplanen.

Ersteindruck: Glänzend!

Hat man die Arbeit erledigt ergibt sich ein fantastisches Designbild. Die durch und durch aus hochwertigem Edelstahlblech gefertigte Feuerschale glänzt silbern. Dadurch wird sie im Handumdrehen zu einem echten Highlight im Garten. Mit einem Durchmesser von etwa 65 cm ist unsere Testprodukt für alle Anlässe gewappnet. Egal zum Wärmen von größeren Gruppen oder als Lichtquelle auf und an der Terrasse.

Toller Ersteindruck der Feuerschale nach der Montage.

In puncto Standsicherheit können wir keine Probleme erkennen. Durch ihren relativ tiefen Schwerpunkt, ein hohes Eigengewicht und eine breite Bauweise, wird man diese Schale nicht versehentlich umschmeißen können.

Die Verarbeitung ist aufwendig. Dabei wurde strikt darauf geachtet, dass die scharfen Blechkanten alle nach Innen zeigen. Deshalb wird man sich im Normalbetrieb nicht schneiden. Auf der anderen Seite muss man allerdings bei der Montage sehr stark auf die Kanten achten, ansonsten schneidet man sich sehr schnell.

Bleche liegen übereinander bei der Verschraubung des Bodens. Mit etwas mehr Druck lässt sich das Problem aber beheben.

Die Passgenauigkeit der Einzelteile könnte für ungeübte „Bastler“ ein Kritikpunkt sein. Vor allem im letzten Arbeitsschritt der Montage, macht das widerspenstige Blech Probleme und man muss viel Kraft aufbringen, um alle Schrauben eindrehen zu können. Das liegt aber auch am Werkstoff. Leichte Ungenauigkeiten muss man da erwarten bzw. sind nicht ganz zu verhindern.

Insgesamt ist der Ersteindruck aber ganz Gewiss positiv. Die Feuerschale von Schickling wirkt massiv und durch die Schraubverbindungen absolut stabil. Grobe Produktionsfehler oder Ungenauigkeiten konnten wir keine entdecken. Außerdem sieht sie durch den Edelstahl fantastisch aus.

Verarbeitungsqualität: Made in Germany

Wer mit dem Prädikat Made in Germany auf der eigenen Homepage wirbt sollte das damit einhergehende Qualitätsversprechen auch einhalten.

Der Detailzoom zeigt, die passgenaue Konstruktion der gesamten Schale. Außerdem keine scharfen, äußeren Kanten zu sehen.

Und das schafft Schickling bei dieser Feuerschale auch. Im Großen und Ganzen hat die Schale rein von der Verarbeitungsqualität her keine Fehler. Sowohl die Einzelteile, als auch die fertige Feuerschale halte ein durchgehend hohes Qualitätsniveau.

Gegen Verrutschen oder Kratzer auf empfindlichen Unterböden: Gummierte Standfüße für die Feuerschale.

Sogar an kleine Details wurde gedacht. So verfügt die Schale über gummierte Standfüße. Dadurch zerkratzt die Schale empfindliche Terrassenbeläge nicht und entgeht der Gefahr des Verrutschens.

Unser einzigen, kleinen Kritikpunkte ist die fehlende aber oft von Kunden geforderte Öffnung im Feuerschalenboden, damit Wasser ablaufen kann. Diese ist nicht standardmäßig im Boden vorhanden, sollte allerdings einfach selber zu bohren sein. Darüber hinaus würden Griffe den Transport der Feuerschale erleichtern und das Verletzungsrisiko minimieren (man neigt dazu in die Feuerschale zu greifen).

Zusammenfassend bleibt ein toller Eindruck der Verarbeitungsqualität. Im Grunde gibt es keine Punkte, die sich stark negativ auf die Schale auswirken. Einzig scharfe, aber nach innen zeigende Blechkanten und das fehlende Ablussloch sind kleine Kritikpunkte.

Ergebnis: Hohe Montageaufwand für glänzende Qualität

+-
  • Beste Verarbeitungsqualität
  • Stabilität
  • Komplett Edelstahl
  • Design
  • Preis/Leistung
Keine großen Kritikpunkte!
  • Wasserabflussloch fehlt
  • Tragegriffe fehlen
So werten Andere /
Preis
Amazon

Für den ambitionierten Preis von aktuell ca. 245 € muss man dem Kunden schon einiges bieten, um gegen die vermeintlich „günstige“ Konkurrenz bestehen zu können.

Doch Schickling schickt mit Ihrer Edelstahl Feuerschale ein Produkt ins Rennen, dass nicht nur fertigungstechnisch anders ist. Während andere schweißen, wird hier Blech gebogen und miteinander verschraubt.

Das Design ist modern und man erhält zusätzlich eine witterungsbeständige, Edelstahl Feuerstelle für den eigenen Garten. Vom Prinzip ist das das rundum Sorglos Paket, von dem Viele träumen. Einmal kaufen, eine chice Feuerstelle erwerben und dann nicht mehr viel drum kümmern müssen. Das geht mit dieser Edelstahl Feuerschale.

Natürlich ist der Preis ambitioniert, wenn man ihn mit anderen Feuerschalen vergleicht. In Relation zu anderen, komplett aus Edelstahl gefertigten Produkten verfliegt das Attribut „teuer“. Und diese Produkte sind in der Regel nicht in Deutschland hergestellt (kein „Made in Germany“).

Kurz: Wir sind begeistert von der Qualität, mögen das Design und sehen keine groben Schwächen in der Verarbeitung der Schickling Edelstahl Feuerschale.